• 100 %
    Transparent

  • Messbar
    erfolgreich

  • Steigerung
    des Umsatzes

Recruitment 2021:
5 gĂŒnstige digitale Werkzeuge, um die richtigen Mitarbeiter fĂŒr Ihr Unternehmen zu finden

Mitarbeiter finden mit SEO
Juli 23, 2021

Vorbei sind die Zeiten von Zeitungsannoncen fĂŒr die Mitarbeitersuche und Bewerber, die fĂŒr einen Job Schlange stehen. Wenn FachkrĂ€ftemangel und D igitalisierung aufeinandertreffen, mĂŒssen Unternehmen mit den passenden Strategien fĂŒr das Recruitment von Mitarbeitern reagieren. Wir stellen Ihnen 5 bezahlbare digitale Alternativen zu Recruiting-Dienstleistern vor, mit denen Sie einfach relevante Kandidaten ansprechen können.

1. Als Arbeitsgeber
wettbewerbsfÀhig bleiben

Seit Jahren schon ist FachkrĂ€ftemangel ein Schlagwort auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Diese Drohung ist in manchen Branchen wie etwa dem Handwerk und der Gesundheitspflege bereits zur RealitĂ€t geworden. ArbeitgebermĂ€rkte haben sich in ArbeitnehmermĂ€rkte verwandelt. Qualifizierte Jobsuchende sind sich in steigendem Maße ihrer Situation bewusst: Sie können Arbeitsort, Gehalt und Bedingungen aus einer starken Position heraus verhandeln, denn die Arbeitgeber sind auf immer seltener werdende Kompetenzen angewiesen. FĂŒr das Recruitment spezialisierter Mitarbeiter bedeutet das zwei wichtige Neuerungen:

  1. Die Marke und der Ruf des Unternehmens als Arbeitnehmer gewinnt maßgeblich an Bedeutung und will vermarktet werden
  2. Die Marke und der Ruf des Unternehmens als Arbeitnehmer gewinnt maßgeblich an Bedeutung und will vermarktet werden

Als Online-Marketing Agentur beschĂ€ftigt sich taismo tagtĂ€glich mit der erfolgreichen Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen auf digitalem Wege. Bei der Rekrutierung von Personal lassen sich die gleichen Werkzeuge anwenden. Wir haben unsere besten Tipps fĂŒr Sie zusammengetragen.

2. FĂŒnf gĂŒnstige, digitale Wege
zu den richtigen Bewerbern

Recruiting-Dienstleister haben Jobannoncen ins Internet verlegt. Damit sind sie fĂŒr alle zugĂ€nglich, flexibel zu hantieren – und teuer.

Denn Online-Jobbörsen rĂŒhmen sich als der Ort, an dem alle relevanten Jobanzeigen fĂŒr Interessierte versammelt sind. Um dort vertreten zu sein, mĂŒssen Unternehmen jedoch tief in die Tasche greifen. Mit wenigen einfachen Kniffen jedoch können Sie die Sichtbarkeit Ihrer offenen Positionen selbst deutlich erhöhen und gĂŒnstig die richtigen Kandidaten ansprechen. Wir stellen Ihnen 5 digitale Werkzeuge vor, die bei der Mitarbeitersuche helfen.

2.1 Gezieltes Job-SEO auf der
eigenen Website

Suchmaschinenoptimierung (SEO) beschert Ihnen möglicherweise schon lange mehr organische Leads auf Ihrer Seite. Doch nicht nur Ihre Produkte und Dienstleistungen lassen sich mit SEO im Google Ranking nach oben rĂŒcken. Auch offenen Positionen in Ihrem Unternehmen können mit dem passenden Content die richtigen Kandidaten anziehen. Wichtig sind dabei die richtigen Texte, Begriffe und Suchwörter. Damit steuern Sie, dass Jobsuchende, die sich fĂŒr genau Ihre Nische interessieren, auf Ihrer Seite landen. Mit den gleichen Werkzeugen wie bei herkömmlichem SEO landen Sie auf den oberen PlĂ€tzen, wenn ein Kandidat „Grafiker Job MĂŒnchen“ oder „Lean Experte Köln“ in die Suchmaske eingibt. Bei taismo halten wir diese Art von Recruiting fĂŒr naheliegend. Denn gerade an den Texten fĂŒr Jobannoncen feilen die meisten Unternehmen lange und intensiv. Sie fĂŒr Suchmaschinen zu optimieren, ist dabei fast eine NebentĂ€tigkeit.

2.2 Mit Structured Data
bei Google for Jobs gelistet werden

Die vertikale Suchmaschine „Google for Jobs“ listet alle Jobannoncen, die fĂŒr die Bots auffindbar sind. Hier liegt eine gewaltige Chance fĂŒr Unternehmen, die ihre offenen Positionen abseits großer und hĂ€ufig teurer Jobbörsen sichtbar machen wollen. Denn Sie können die gleichen Mittel nutzen wie Stepstone, Monster , Indeed und Co. Versehen Sie Ihre Job Ads mit solchen strukturierten Daten, wie die Google Algorithmen sie mögen. Damit lassen sie sich von den crawlenden Bots einfacher und schneller indexieren – und schon landet Ihre Jobannonce in der Suchmaschinen-Abteilung Google for Jobs, die alle Stellenanzeigen mit den passenden strukturierten Daten auflistet.

2.3 PPC-Anzeigen auf karriererelevanten Plattformen

Laut Statista beginnen Bewerbungen noch immer meist in Online-Jobbörsen. Knapp 42 Prozent der 2020 befragten Bewerber fanden die interessante Jobannonce, die zu einer Bewerbung fĂŒhrte, auf einer Online-Jobseite. Bei dem jeweiligen Unternehmen wurden knapp 26 Prozent der Bewerber fĂŒndig und bei Businessnetzwerken wie Xing oder LinkedIn knapp 13 Prozent. Grund genug, auch die großen Plattformen beim eigenen Recruiting zu berĂŒcksichtigen. Zum konventionellen und kostspieligen Einstellen der eigenen Annoncen bei den großen Jobbörsen gibt es allerdings eine gĂŒnstige Alternative. Mit PPC (Pay per Click)-Anzeigen auf den fĂŒr Ihre Zielgruppe relevanten Plattformen erscheint Ihre offene Stelle fĂŒr die Jobsuchenden, die den gewĂŒnschten Kriterien entsprechen – und das ohne hohe monatliche GebĂŒhren an die fĂŒhrenden Online-Plattformen zu zahlen.

2.4 In lokalen Gruppen und Fach-Communities auf Social Media
Bewerber finden

Nutzer von Social Media treffen sich in spezifischen Gruppen auf Online-Plattformen. Solches Verhalten ist auch bei Interessenten fĂŒr Karrierechancen zu beobachten. Facebook-Gruppen wie „Jobs in MĂŒnchen“ oder Xing-Foren wie „Vertrieb Jobs“ sind Communitybasierte, bis auf die Mitgliedschaft kostenlose Möglichkeiten, die eigenen Stellenanzeigen zu prĂ€sentieren. Bei den sozialen Medien haben Sie Transparenz darĂŒber, wie viele Mitglieder die entsprechenden Gruppen haben und können in der Regel davon ausgehen, dass diese zur relevanten Zielgruppe gehören. Jobs, die Sie auf LinkedIn-, Facebook- oder Xing-Gruppen posten, erhalten mit dem richtigen Kontext auch einfacher einen exklusiven Charakter als breit gestreute. Außerdem bietet sich Ihnen hier die Möglichkeit, Diskussionen mitzuverfolgen und Trends in der Community direkt einzufangen.

2.5 Google My Business fĂŒr Job Ads nutzen

Google My Business ist Ihre Visitenkarte auf Googles erster Seite. Ihr Firmenportrait taucht neben den erstrangierenden Suchergebnissen auf, wenn jemand nach Begriffen sucht, die Ihrem Firmennamen nahekommen. Deshalb sollten Sie dieser vollstĂ€ndig kostenlosen Gelegenheit der PrĂ€sentation Ihres Unternehmens PrioritĂ€t einrĂ€umen. Die Karte zeigt Bilder, Kontaktinformationen, Bewertungen und Öffnungszeiten an. Außerdem können Sie hier eigene Inhalte posten. An dieser Stelle bietet sich die Möglichkeit fĂŒr die kostenlose Exponierung von Jobannoncen. Stellen Sie offene Positionen vor und ziehen Sie damit Interessenten an, die sich bereits in der Suchumgebung Ihres Unternehmens befinden. Die eingebauten Funktionen in Google My Business leiten Nutzer auf Wunsch direkt zur Annonce oder Ihrer Firmen-Homepage weiter.

3. Professionelle UnterstĂŒtzung beim SEOcruiting

Sie wollen beim Recruiting Ihrer Mitarbeiter neue, erfolgversprechende Wege gehen? Probieren Sie einige unserer innovativen digitalen Konzepte aus und finden Sie relevante Bewerber fĂŒr Ihre offenen Stellen. Wir unterstĂŒtzen Sie gern bei der Planung und Umsetzung Ihrer individuellen SEOcruiting-Strategie. Sprechen Sie uns an!

Letzte BeitrÀge

CMS versus HTML,PHP Programmierung
Die Zukunft des Webdesign – CMS oder Handmade?
24. November 2020
Die 8 Geheimnisse des Erfolgs –
Leidenschaft
30. August 2021
Die 8 Geheimnisse des Erfolgs – Harte Arbeit
Die 8 Geheimnisse des Erfolgs – Harte Arbeit
7. September 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 taismo

Icon

5,0 12 Bewertungen